Headerimage
Banken Instant Payments

Open Banking

Ein neues Zeitalter im Banking

Im europäischen Raum findet zurzeit eine stille Revolution statt. Sie heisst Open Banking und ermöglicht eine Vielzahl neuer Anwendungsfälle. Bei Open Banking wird Drittanbietenden mittels Application Programming Interfaces (APIs) der standardisierte Informationsaustausch zu Banken ermöglicht.

In weiten Teilen Europas wurde mit Einführung der Payment-Services-Directive-2 (PSD2) im Januar 2018 eine Grundlage für Open Banking geschaffen. Als Nachfolgerin der ersten Payment-Services-Directive berücksichtigt PSD2 die bisherigen IT-technischen Entwicklungen im Zahlungsverkehr, aber auch den Eintritt neuer Marktteilnehmer sogenannten Third-Party-Provider (TPP). Daraus resultiert

  • die Förderung von Innovationen
  • die Zunahme des Wettbewerbs
  • und eine Erhöhung des Verbraucherschutzes

Auch in der Schweiz hat Open Banking das Potenzial, die Finanzbranche zu reformieren, obschon man hierzulande nicht auf die Zahlungsdienstrichtlinie PSD2 setzt. Unter dem Projektnamen b.Link hat die Swiss-Interbank-Exchange (SIX) eine Schnittstelle lancieren, welche es Buchhaltungssoftwarelösungen in einem ersten Schritt ermöglichen soll, Kontoinformationen von Banken zu beziehen und Zahlungsaufträge direkt an Banken zu übermitteln. Dabei agiert b.Link als wohldefinierte API Schnittstelle zwischen den Banken, Drittanbietenden und weiteren Dienstleistungsprovidern. Die Architektur basiert auf dem Representational-State-Transfer(REST)-Prinzip. Der eigentliche Informationsaustausch erfolgt über standardisierte Verfahren wie der JavaScript-Object- Notation (JSON) und der Extensible-Markup-Language (XML). 

PPI Schweiz begleitet Finanzinstitute dabei, sich in der neuen Open Banking Welt zurechtzufinden und strategisch zu positionieren. Wir erarbeiten Hand in Hand mit Ihnen ein Nutzenversprechen, analysieren Ihre Open Banking Readiness und zeigen Chancen auf. Darüber hinaus begleiten erfahrene Experten Ihr Finanzinstitut während der Umsetzung verlässlich und lösungsorientiert.

 

In unserem Workshop "Landscape" erhalten Sie einen detaillierten Überblick über die aktuellen Initiativen in Europa und der Schweiz. Wir bringen Ihnen die verschiedenen Connectivity-Lösungen näher und erarbeiten mit Ihnen einen konkreten Fragenkatalog zum Status-quo Ihres Finanzinstituts in Bezug auf Open Banking. Der Workshop ist die Basis für eine weitere Vertiefung im Rahmen des Workshops "Roadmap".

Auf Basis des ersten Workshops und der Klärung individueller Fragestellungenarbeiten wir mit Ihnen Ihre konkrete strategische Position in der Open Banking Welt aus. Herangezogen werden segmentspezifische Kundenbedürfnisse und regulatorische Einflüsse. Wir besprechen mit Ihnen taktische Massnahmen, wie Sie Mehrwerte für Ihre Kunden generieren können und sich von Mitbewerbern abheben. Sie erhalten ein Argumentarium für eine Open Banking Strategie und können eine Roadmap für die weiteren Schritte planen.

Mit dem dritten Ausbauschritt "Plan" erhalten Sie Ihre individuelle Open Banking Readiness auf Basis der Ergebnisse der vorhergegangenen Workshops. Berücksichtigt werden auch Security-Aspekte, Kosten und Vorgaben Ihrer Bank, die bei einer Make or Buy Entscheidung massgeblich unterstützen können. Am Ende liegt Ihnen eine fundierte Analyse vor. Zusätzlich erarbeiten wir eine Empfehlung für Ihre Open Banking Strategie inklusive Staffing, Projektplan, technische Abhängigkeiten, Time-to-Market und Umsetzungsvarianten.

In diesem Teil des PPI Open Banking Flow erfahren Sie massgeschneiderte Expertenberatung im Projekt. Definieren Sie mit uns Scope und Dauer des Einsatzes. Unsere Experten verfügen über Erfahrung in Projektleitung, Business Analyse und Testing und fühlen sich sowohl in agiler als auch klassischer Methodik zuhause. Gemeinsam mit Ihnen führen wir Ihr Projekt zum Erfolg.

 

Julien Rösch

Ihr Ansprechpartner

Julien Rösch
Junior Consultant

+41 76 582 04 09
julien.roesch(at)ppi-schweiz.ch